Daten & Fakten

Gradlinige und nachhaltige Geschäftspolitik haben unser Unternehmen zur größten Inhabergeführten Unternehmen in der industriellen Kältetechnik gemacht. Gesellschafter, Geschäftsführung und Mitarbeiter tragen weiter hin Sorge dafür, dass diese erfolgreiche Entwicklung anhält - schließlich steht unser Name an Ihrem Maschinenraum.

Gründungsjahr

1960 in Bremen

Hauptsitz

Bremen

Niederlassungen

Berlin / Bergheim / Flensburg

Gesamtleistung

30 Mio. Euro

Mitarbeiter

115

Auszubildende

6

CAD / Anlagenbau / Elektrotechnik

33 Mitarbeiter

Service / Werkstatt

60 Mitarbeiter

Verwaltung

22 Mitarbeiter

Geschichte
1960

Unternehmensgründung

Gründung durch Heinrich Kreutzträger mit Sitz in Bremen.

1973

Weltweit erste Zylindrokonische Tanks

Mit Kühlung durch Ammoniak – Direktverdampfung, auf 1/10°K genau (Ziemann für Beck & Co.) – mittlerweile weltweit Standard in der Brauindustrie. Kreutzträger überzeugt mit technologischen Innovationen.

1974

Erster Auslandsauftrag für Visama

Ausrüstung einer Margarinefabrik in Südwestafrika, es folgen Aufträge in Frankreich, Schweiz, Polen, Österreich, Großbritannien, Niederlande. Kreutzträger ist da, wo seine Kunden es erwarten.

1976

Übernahme der Geschäftsführung

durch die Brüder Günther, Heiner und Werner Kreutzträger. Die 2. Generation übernimmt die Führung und Weiterentwicklung des Unternehmens.

1982

Neubau der Firmenzentrale und Eröffnung der Werkstatt

In Bremen-Mahndorf werden das neue Verwaltungs- und Betriebsgebäude inkl. Werkstatt fertiggestellt und in die Nutzung übernommen. Dieser Schritt war logische Folge des stetigen Ausbaus der Geschäftstätigkeiten.

1988

Einsatz Gasmotorisch angetriebener Schraubenverdichter in Kälteanlagen

Kreutzträger setzt sein erstes Projekt im Bereich Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) erfolgreich um. Einmal mehr stellt das Unternehmen seine technologische Kompetenz anwendungsorientiert und zielführend unter Beweis.

1990

Deutschland wächst zusammen, Kreutzträger weitet sein Geschäft aus.

Die Wende bringt ein deutliches Wachstum im Bereich der Nachfrage nach Kälteanlagen. Das Unternehmen wächst mit, die Mitarbeiterzahlen und das Geschäftsvolumen steigen entsprechend. Der Weg vom Handwerksbetrieb hin zum Industriebetrieb wird fortgesetzt.

2001

Eigenbau des ersten Absorberaggregates

Für die Herstellung und Lieferung einer Absorptionskälteanlage wird ein entsprechendes Aggregat in Eigenregie produziert. Innovationen voranzutreiben gehört zum Anspruch des Hauses Kreutzträger.

2006

Breieiserzeugung am Tripelpunkt

Ein EU-Forschungsvorhaben mit der Hochschule Bremerhaven führt zum Bau einer Demonstrationsanlage. Hier werden technologisch neue Wege beschritten. Typisch Kreutzträger.

2011

100 Mitarbeiter

Innerhalb der vergangenen 10 Jahren hat sich die Belegschaft verdoppelt – die Anzahl der an Kunden insgesamt übergebenen Kälteanlagen liegt bei über 400.

2015

115 Mitarbeiter, Gründung von Niederlassungen

Fortsetzung des Ausbaus der Geschäftsaktivitäten, Entwicklung neuer Produktbereiche zur Serienreife sowie Intensivierung des Servicegeschäfts. In den Städten Berlin, Berghein und Flensburg sind Niederlassungen eröffnet worden. Die Nähe zum Kunden und die Erweiterung der Know-hows sind ausschlaggebend hierfür.

2016

Generationswechsel

Mit dem Eintritt vom Jan-Peter Nissen als geschäftsführendem Gesellschafter wird das Unternehmen in die 3. Generation überführt. Darüber hinaus wurde mit der Ausliferung und Inbetriebnahme des ersten Kalinor-Eispeichers ein ambitioniertes F+E-Vorhaben erfolgreich in die Tat umgesetzt.

2017

Gründung der Kreutzträger Kompressortechnik

Mit der zum 01. März neugegründeten Kreutzträger Kompressortechnik erhält das Service-Angebot „Verdichter-Revision“ ein eigenes unternehmerisches zuhause. Dieses gemeinsam mit der SH Kälte- und Kompressortechnik gegründete Unternehmen ist auf die Erbringung von technischen Dienstleistungen rund um die Revision und Instandsetzung von kältetechnischen Verdichtern spezialisiert.

error: Content is protected !!